Neue Geschäftsführung für Sophos

E-GovernmentEnterpriseJobsManagementRegulierungSicherheit

Nach der Übernahme des Datensicherheitsspezialisten Utimaco gibt es einen Wechsel an der Spitze von Sophos: Markus Bernhammer hat am 1. Juli die Geschäftsführung der Sophos GmbH und damit auch die Verantwortung für den Geschäftsbereich Data Protection der Utimaco Safeware AG in der Region D/A/CH (Deutschland, Österreich, Schweiz) übernommen.

Zuvor war er seit 2001 Executive Vice President Central and Eastern Europe bei Utimaco. Pino v. Kienlin, seit 1997 Geschäftsführer der Sophos GmbH, wird zukünftig die Aufgabe des Vice President für die Region NEMEAI (Nordeuropa, Naher Osten, Afrika und Indien) bei Sophos übernehmen.

Im Oktober vergangenen Jahres hatten beide Unternehmen einen Ausblick auf die gemeinsame Zukunft gegeben: Irgendwann solle Utimaco zu Sophos werden, zunächst sollen aber die Unternehmensnamen sowie die Marke des Flaggschiffproduktes ‘Safeguard’ beibehalten werden. Zeitfenster für die Integration wollten die beiden Unternehmen nicht geben.

Ziel sei es aber, eine technologische und funktionelle Integration der beiden Technologien zu erreichen. “Wir werden aber auch weiterhin unsere Produkte unabhängig anbieten, sodass zum Beispiel Safeguard auch mit Antivierenlösungen anderer Hersteller arbeite kann”, versichert Malte Pollmann, Chief Product Officer von Utimaco.