Die Top 10 der mittelständischen deutschen Standard-Software-Anbieter

E-GovernmentEnterpriseERP-SuitesManagementProjekteRegulierungSoftwareSoftware-Hersteller

Zum vierten Mal legt die in Kaufbeuren beheimatete Lünendonk GmbH ein Ranking der zehn führenden deutschen mittelständischen Standard-Software-Unternehmen vor. Darin werden die zehn umsatzstärksten Unternehmen gelistet, die mehr als 60 Prozent ihrer Umsätze mit Standard-Software-Produktion, -Vertrieb und -Wartung erwirtschaften, ihren Hauptsitz in Deutschland haben und jeweils unter 500 Millionen Euro Gesamtumsatz erzielen.

Nummer 1 der Top 10 der mittelständischen deutschen Standard-Software-Anbieter: Doe CompuGroup Holding AG, Koblenz. 2008 erzielte das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 229,2 Millionen Euro, 2007 waren es 180,2. Alleine in Deutschland erzielte man 2008 einen Umsatz von 140,2 Millionen Euro, 2007 waren es 126,2. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 2700 Mitarbeiter beschäftigt, davon 1292 in Deutschland. 2007 waren es 1700 beziehungsweise 907.

Die Nummer 2 ist die Mensch und Maschine Software SE, Wessling, mit einem Gesamtumsatz in 2008 von 223,1 Millionen Euro (2007: 212,9). In Deutschland alleine erzielte man 57,3 Millionen Euro Umsatz (2007: 53,7). Die weltweite Mitarbeiterzahl betrug im vergangenen Jahr 388, 2007 waren es 327, davon 210 beziehungsweise 160 alleine in Deutschland.

Die Nemetschek AG, München, als Nummer 3 erzielte 2008 einen Umsatz von 150,4 Millionen Euro (2007: 146,2), davon 57,5 beziehungsweise 53,6 Millionen Euro in Deutschland. Im vergangenen Jahr beschäftigte man 1083 Mitarbeiter, das Jahr zuvor 1053. 430 beziehungsweise 417 waren es in Deutschland.

Nummer 4: Die PSI AG, Berlin mit einem Gesamtumsatz 2008 von 128,9 Millionen Euro (2007: 123,2), davon 93,0 beziehungsweise 97,1 Millionen Euro im Inland. 2008 beschäftigte die Firma 1099 Mitarbeiter, das Jahr zuvor 1034. Alleine in Deutschland waren es 1021 beziehungsweise 969.

Die Nummer 5 kommt ebenfalls aus Berlin: Die Beta Systems Software AGerwirtschaftete 2008 einen Umsatz von 90,4 Millionen Euro (2007: 88,6), davon 49,7 beziehungsweise 52,6 ausschließlich in Deutschland. 630 Mitarbeiter beschäftigte man 2008 weltweit (2007: 618), davon waren 509 im Inland tätig (2007: 486).

Die Addison Software und Service GmbH, Ludwigsburg auf Rang 6 erzielte 2008 einen Gesamtumsatz von 70,3 Millionen Euro, 2007 waren es 67,2 Millionen Euro alles ausschließlich in Deutschland. Die Mitarbeiterzahl belief sich 2008 auf 525, das Jahr zuvor waren es 506.

Die FJA AG aus München auf Rang 7 ist durchaus auch im Ausland tätig. 2008 setzte man 63,6 Millionen Euro um, 2007 waren es 61,3. Davon stammten 45,4 beziehungsweise 48,7 aus dem Inlandsgeschäft. 2008 waren 488 Mitarbeiter bei FJA tätig, das Jahr zuvor 469. 319 waren davon sowohl 2008 als auch 2007 alleine in Deutschland angestellt.

Die P&I Personal & Informatik AG aus Wiesbaden auf Rang 8 erzielte 2008 einen Umsatz von 59,4 Millionen Euro (2007: 54,5). 47,1 beziehungsweise 43,2 Millionen Euro entfielen davon auf Deutschland. 2008 verfügte P&P über 286 Mitarbeiter, das Jahr zuvor waren es 275. 236 beziehungsweise 229 waren davon hierzulande eingesetzt.

Rang 9 nimmt die COR AG Financial Technologies, Leinfelden-Echterdingen, ein. 2008 erwirtschaftete man einen Umsatz von 58,8 Millionen Euro, 2007 41,3 Millionen Euro. 46,6 beziehungsweise 29,9 Millionen Euro stammten aus dem Geschäft alleine in Deutschland. 2008 waren 503 Mitarbeiter beschäftigt, das Jahr zuvor 361. 425 davon waren im Inland tätig, 2007 waren es 289.

Die SoftM Software und Beratung AG, München erzielte als Nummer 10 des Lünendonk-Rankings 2008 einen Umsatz von 56,6 Millionen Euro, 2007 waren es 59,4. 48,8 beziehungsweise 51,6 Millionen Euro wurden in Deutschland erwirtschaftet. 400 Mitarbeiter zählte 2008 die Belegschaft, 440 waren es 2007. 315 beziehungsweise 370 davon wurden in Deutschland eingesetzt.