Neue Sixpacks von AMD

CloudEnterpriseServer

Fünf neue Opteron-Modelle mit jeweils sechs Kernen aus der Serie Istanbul stellt der Intel-Konkurrent AMD vor.

Die Modelle reichen von Hochleistungsprozessoren bis hin zu CPUs mit einer besonders niedrigen Stromaufnahme. Die Preise liegen zwischen 455 und 2650 Dollar. AMD hat die neuen Prozessoren abwärtskompatibel gemacht.

Das bedeutet, dass Anwender in bestehende Server mit Vierkern-Opteron-Prozessoren, ohne großen Aufwand eine neue und leistungsfähigere CPU mit sechs Kernen einbauen können. Offenbar war die Nachfrage bei den Anwendern nach den neuen Istanbul-Chips besser als erwartet, wie Gina Longoria, Senior Product Manager für Server und Workstations bei AMD erklärte.

Die SE-Reihe, also die besonders leistungsfähigen Modelle, sollen laut AMD 50 Prozent mehr Performance als die Vorgänger-Generation bieten; die energiesparende HE-Version immerhin 18 Prozent mehr Leistung pro Watt. Alle Prozessoren werden mit 45 Nanometern gefertigt. Die Modelle 8439 SE und 8439 HE eignen sich für Server mit vier oder acht Sockeln, die Varianten 2439 SE, 2425 HE und 2423 HE für Zwei-Sockel-Systeme.

Das Flaggschiff 8439 SE mit einer Leistungsaufnahme von 105 Watt ACP taktet mit 2,8 GHz und kostet bei einer Abnahmemenge von 1000 Stück 2649 Dollar (rund 1898 Euro). Die energiesparende Version 8425 HE arbeitet mit 2,1 GHz und benötigt 55 Watt (1514 Dollar, 1085 Euro). In der 2000er-Serie gibt es den 2439 SE mit 2,8 GHz und 105 Watt (1019 Dollar, 730 Euro), den 2425 HE mit 2,1 GHz und 55 Watt (523 Dollar, 375 Euro) sowie den 2423 HE mit 2 GHz und 55 Watt (455 Dollar, 326 Euro).

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen