Office 2010: Schlank ins neue Jahrzehnt

EnterpriseOffice-AnwendungenProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-Hersteller

Bei seiner weltweiten Partnerkonferenz in New Orleans hat Microsoft die erste Vorabversion von Office 2010 vorgestellt. Im Rahmen eines Technical Preview können ausgewählte Entwickler und Unternehmen die Software testen. Die Finalversion wird dann wie geplant im ersten Halbjahr 2010 erscheinen – in dann nur noch fünf anstatt wie bisher acht Editionen. Hinzu kommt eine kostenlose Web-Variante.

Dazu hat Microsoft Word, PowerPoint, Excel und OneNote abgespeckt und in die Office Web Applications gepackt. Die schlanken Web-Varianten könnten künftig über das Web von jedem Gerät aus genutzt werden, sagte Stephan Elop, Chef der Business-Sparte bei Microsoft. Auch unterwegs könne damit in einer gewohnten Software-Umgebung auf Dokumente zugegriffen werden.

Fotogalerie: Die Technical Preview von Office 2010

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Das Angebot zielt klar gegen den Rivalen Google. Der Suchmaschinenspezialist bietet seit geraumer Zeit kostenlos im Web ähnliche Büroanwendungen zur Online-Nutzung an. Zuletzt kündigte das Unternehmen mit Chrome OS auch ein eigenes, auf das Web ausgerichtetes Betriebssystem an, das direkt auf Microsofts Windows-Kerngeschäft abzielt.

Vom Erscheinungsbild und der Nutzung sollen die Webversionen den kostenpflichtigen Office-Programmen ähneln. Analysten zufolge könnten bestehende Office-Nutzer in Zukunft zur Onlineversion wechseln. Dann könnte Microsoft diese Nutzer auf seine werbefinanzierten Internetseiten wie die Suchmaschine Bing locken.