Microsoft kopiert den Apple Store

BetriebssystemEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Apple betreibt seit 2001 eigene Verkaufsstellen für seine Produkte. Nach Auskunft des Unternehmens zählen die Apple Stores wöchentlich rund 3,5 Millionen Besucher weltweit. Dieser Erfolg ruft Nachahmer auf den Plan.

So hat Microsoft-COO Kevin Turner auf der Worldwide Partner Conference (WPC) in New Orleans die Eröffnung der ersten Microsoft-Einzelhandelsgeschäfte für Herbst angekündigt. Einige der Filialen will Microsoft in direkter Nachbarschaft zu Apple Stores ansiedeln.

Pläne für eine Ladenkette unter eigenem Namen hatte Microsoft bereits im Februar vorgestellt. Der neue Geschäftsbereich wird von David Porter geleitet, der über 25 Jahre Berufserfahrung bei der US-Handelskette Walmart verfügt. Der Termin im Herbst würde es Microsoft ermöglichen, seine Verkaufsstellen rechtzeitig zum Marktstart von Windows 7 am 22. Oktober zu eröffnen.

Turner versprach, Microsoft werde alle neu gewonnen Erfahrungen mit seinen Partnern teilen. “Alles, was wir mit den Microsoft-Stores lernen, werden wir offen an alle Einzelhandelspartner weitergeben.” Ziel sei es, Rückmeldungen direkt von Kunden zu erhalten. Zudem wolle sich Microsoft langfristig im Einzelhandelssektor engagieren.

Fotogalerie: Bilder vom Münchner Apple-Store

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten