Sun-Umsätze brechen um 30 Prozent ein

EnterpriseManagementSoftware

Der einstige Börsen-Primus Sun Microsystems enttäuscht die Anleger mit einem vorläufigen Quartalsergebnis. Zudem müssen morgen die Anleger über den Merger mit Oracle abstimmen.

Für das am 30. Juni zu Ende gegangene vierte Geschäftsquartal rechnet das Unternehmen mit einem Umsatz zwischen 2,58 und 2,68 Milliarden Dollar. Das entspricht einem Rückgang gegenüber dem Vorjahresquartal zwischen 29 und 32 Prozent.

Der Nettoverlust des Unternehmens soll von 0,24 bis 0,34 Dollar je Aktie liegen. In diesen Zahlen sind jedoch noch keine einmaligen Belastungen wie Restrukturierungskosten oder Abschreibungen auf langfristige Anlagegüter enthalten. Die endgültigen Quartalszahlen wird das Unternehmen bis spätestens Ende August bei der US-Börsenaufsicht einreichen. Eine Telefonkonferenz zu den Zahlen wollte Sun nicht veranstalten.

Sun hat die vorläufigen Ergebnisse kurz vor der Hauptversammlung, auf der Suns Aktionäre über den Verkauf an Oracle abstimmen sollen, bekannt geben. Der Übernahme muss außerdem das US-Justizministerium zustimmen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen