iTunes mobbt Palm Pre

EnterpriseManagementMobile

Apple hat ein Update für iTunes veröffentlicht, das die Software auf die Version 8.2.1 aktualisiert. Eine Folge des Patches ist, dass Nutzer eines Palm Pre ihr Smartphone nicht mehr mit iTunes synchronisieren können.

Den Release Notes des 77,3 MByte großen Updates zufolge korrigiert iTunes 8.2.1 mehrere Fehler. Zudem soll es ein Problem bei der Überprüfung von Apple-Geräten lösen.

Palm hatte im Mai die Multimedia-Synchronisation des Pre über Apples iTunes-Software demonstriert. Anwender konnten über den ‘Media Sync’-Button iTunes automatisch starten und DRM-freie Musik- und Video-Dateien auf einen Pre übertragen.

Kurz darauf wies Apple in einem Support-Artikel darauf hin, dass ein zukünftiges iTunes-Update die Synchronisation mit digitalen Media-Playern anderer Hersteller unterbinden könnte. Als Grund nannte Apple, dass diese Geräte nicht auf ihre Kompatibilität mit iTunes getestet seien. Nach dem Update auf die Version 8.2.1 erkennt iTunes einen Pre nur noch als USB-Massenspeicher.

“Wenn sich Apple dazu entscheidet, die Media-Sync-Funktion in iTunes zu deaktivieren, dann ist das ein Rückschlag für ihre eigenen Kunden”, erklärte Palm. “Es gibt aber Alternativen: Nutzer können bei der iTunes-Version bleiben, die Musik mit ihrem Pre synchronisiert, sie können Musik per USB übertragen oder auf Anwendungen von Drittanbietern umsteigen.”

Palms Smartphone Pre ist derzeit nur in den USA erhältlich. Im vierten Quartal soll das Gerät auch in Europa in den Handel kommen. In Deutschland, Großbritannien, Irland und Spanien übernimmt der spanische Mobilfunkkonzern Telefónica beziehungsweise dessen Tochter O2 den Exklusivvertrieb.

Fotogalerie: Hält das Palm Pre, was es verspricht?

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten