Quest bietet neue Lösung fürs Speichermanagement

Data & StorageEnterpriseNetzwerkeStorage

Quest hat seine Speicher-Management-Lösung Storage Horizon auf den neusten Stand gebracht. Das Produkt stammt ursprünglich von MonoSphere, ein Unternehmen, das zu Beginn des Jahres übernommen wurde.

Storage Horizon 3.8 misst die aktuelle Speicherauslastung und automatisiert die Analyse. Zu den neuen Funktionen zählen Speicher-Management-Reports und individuell anpassbare Management-Dashboards. Zusätzlich unterstützt diese Version 3PAR InServ-Arrays.

Laut Gartner “deuten verschiedene Anzeichen darauf hin, dass vorhandene Speicher-Kapazitäten nur in 20 bis 40 Prozent der Fälle effektiv genutzt werden”. Das jedenfalls erklären die Marktanalysten in ihrem Report “Market Trends: Storage Management Software, Worldwide, 2008-2013” vom April dieses Jahres.

“Strorage Horizon eignet sich für alle mittleren und großen Speicher-Umgebungen und unterstützt die Verantwortlichen dabei, die tatsächliche Speicher-Ausnutzung zu verstehen”, so Tyler Jewell, Senior Director, Quest Software. Die Version 3.8 ist ab sofort verfügbar und kostet 800 Dollar pro Terabyte.