Apple sperrt Palm Pre aus iTunes aus

EnterpriseMobile

Apple hat den US-Rivalen Palm aus seinem Online-Shop iTunes ausgesperrt. Bislang konnte sich das neue Smartphone Palm Pre als einziges Gerät eines Konkurrenten bei iTunes mit Musik und Videos versorgen – gerade auch deshalb galt das Pre als einer der vielversprechendsten iPhone-Konkurrenten. Doch damit ist jetzt Schluss.

Mit dem Update der Musiksoftware auf die Version 8.2.1 hat Apple dafür gesorgt, dass die Synchronisation des Programms mit dem neuen Smartphones Pre des Herstellers Palm nicht mehr funktioniert. Apple hatte bereits im Vorfeld darauf aufmerksam gemacht, dass es die Zusammenarbeit zwischen iTunes und anderen Geräten als den eigenen nicht gerne sehen würde.

Apple lässt in seinen iTunes-Shop nur mobile Geräte aus dem eigenen Haus wie den Musikplayer iPod und das iPhone. Der Palm Pre konnte bisher bei der Anmeldung vortäuschen, ein Apple-Gerät zu sein. Das sei nach dem Software-Update nicht mehr möglich, sagte ein Apple-Sprecher US-Medien.

Fotogalerie: Palm Pre und WebOS in Nahaufnahme

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Eine Palm-Sprecherin kritisierte den Schritt und wies zugleich auf einen Trick hin: Wer die alte iTunes-Software nicht erneuere, komme auch weiterhin mit dem Palm Pre in den Apple-Shop. Ohnehin unbeschränkt möglich ist der Zugang zum iTunes-Laden zudem über jeden normalen Computer.

Der Palm Pre gilt als ernster Herausforderer für Apples iPhone. Das Anfang Juni in den USA gestartete Gerät ist der Hoffnungsträger des einstigen Taschen-PC- und Smartphone-Pioniers Palm. In den vergangenen Wochen war Apples neues iPhone 3GS beim Absatz jedoch deutlich überlegen.