Hoffungsschimmer für Business ByDesign

EnterpriseERP-SuitesManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Die von SAP selbst geschürte Euphorie rund um das integrierte On-Demand-ERP Business ByDesign hat der Hersteller über eine kontrollierte Markteinführung selbst wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und davon will man in Walldorf noch nicht abrücken.

Allerdings steht für den Herbst mit dem Feature Pack 2.0 ein Technologie-Update an, das vielleicht einen neuen Meilenstein setzt. Davon sind zumindest die Marktbeobachter von Pierre Audoin Consultants (PAC) überzeugt.

Die haben sich die neuen Funktionen schon einmal angeschaut und kommen zu dem Schluss: “Die Erweiterung des Funktionsumfangs der On-Demand-Lösung aus Walldorf kann durch viele neue und innovative Features punkten. Insbesondere werden nun auch verstärkt die Belange von Dienstleistungsunternehmen angesprochen, die aus Sicht von PAC noch erheblichen Nachholbedarf beim Einsatz von ERP haben.”

Fotogalerie: Screenshots: ByDesign EnDetail

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Das erreiche SAP vor allem in dieser Anwendergruppe durch die Integration von Projekt- und Zeitmanagement in die unternehmensweiten IT-Prozesse. Auch die Anwenderfreundlichkeit der Oberflächen und die intuitive Bedienbarkeit der Lösung wird SAP mit dem neuen Feature Pack vorantreiben.

Außerdem wird die Verzahnung mit MS Office-Anwendungen wie etwa Outlook oder Excel sowie die Einbindung einer Reihe von vorkonfigurierten Web Services, wie Google oder Falk Marco Polo Interactive, vorangetrieben. In den Zielmärkten der kontrollierten Einführung der Mittelstandslösung – wie Deutschland – ist diese Anbindung an Web-Services bereits jetzt verfügbar.

Business ByDesign
Wird SAP die kontrollierte ByDesign-Einführung ab Herbst lockern? Der Startbildschirm von Business ByDesing. Foto: Martin Schindler

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen