Hinweise auf Apple Tablet verdichten sich

CloudEnterpriseManagementMobileServer

Spekulationen darüber, dass Apple an einem Tablet PC arbeitet sind nicht neu. Jetzt aber haben die Spekulationen neue Nahrung bekommen. Sowohl der US-Fachblog Appleinsider als auch die Financial Times heizen die Gerüchteküche mit neuen Details kräftig an. Demnach soll der Apple Tablet Anfang 2010 auf den Markt kommen.

Viele Details gibt es nach wie vor nicht. Als ausgemacht gilt unter Insidern inzwischen, dass das Gerät einen 10-Zoll-Touchscreen haben und preislich zwischen dem größten iPod Touch und dem günstigsten Macbook positioniert sein soll. Frühere Quellen sprachen von rund 800 Dollar, was genau in dieses Spektrum fallen würde.

Laut Financial-Times-Bericht wird das Gerät unter dem iPhone-OS-Betriebssystem laufen. Dem Bericht zufolge ist Apple sowohl mit Content-Providern als auch mit Telecom-Carriern in engen Verhandlungen, was das künftige Gerät betrifft. Ein Grund könnte sein, einen Always-on-Zugriff auf Medien wie Filme oder E-Books anbieten zu können.

Apple Tablet
So könnte Apples Tablet-System ausschauen
Foto: AppleInsider

Appleinsider will derweil erfahren haben, dass die rund 24 Monate dauernde Entwicklung des Geräts von Apple-Chef Steve Jobs persönlich überwacht wurde. Während seiner gesundheitlich bedingten Auszeit im vergangenen halben Jahr zum Teil sogar vom Krankenbett aus.

Ein Grund für die relativ lange Entwicklungszeit soll ein Wechsel der CPU-Plattform gewesen sein. Ursprünglich habe Apple den Atom-Chip von Intel verwenden wollen, so Appleinsider. Allerdings sei man unzufrieden mit der Energieeffizienz gewesen. Nach der Übernahme des Chip-Herstellers P.A. Semi sei dann die Entwicklung eines ARM-basierten Prozessors für das Tablet-Gerät begonnen worden.