So könnten Microsofts Läden aussehen

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Tür an Tür mit Apple will Microsoft im Herbst die ersten eigenen Läden eröffnen. Wie so ein Microsoft Store aussehen könnte, dass zeigt eine Präsentation der Firma Lippicott, die ins Internet gelangt ist. Lippicott ist spezialisiert auf Design- und Markenstrategie-Beratung. Microsoft hat inzwischen bestätigt, dass die Konzepte und Grafiken echt sind.

Nach Angaben von Microsoft zeigt die Präsentation allerdings nur einige frühe Ideen, aber keine endgültigen Entscheidungen. Bisher gebe es keine letzte Entscheidung zur Ausstattung der Geschäfte. Interessante Einblicke gewähren die Bilder, die das US-Blog Gizmodo veröffentlicht hat, auf alle Fälle. Ebenso wie sie die grundsätzliche Ausrichtung der Stores erahnen lassen: Futuristisch, multimedial, interaktiv und vor allem ein bisschen “Apple-like”.

Fotogalerie: Erster Blick in einen Microsoft Store

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

So soll es eine ‘Answers Bar’ geben, an der Microsoft-Experten helfen, die Probleme der Anwender zu lösen. Die Idee erinnert stark an Apple ‘Genius Bar’, einem erfolgreichen Bestandteil der Apple Stores. Erst vor kurzem hatte sich Redmond die Dienste von George Blankenship gesichert. Der Immobilienberater hatte bereits für Apple die besten Lagen für die Apple Stores ausgekundschaftet.