Apple geht auf Konfrontationskurs zu Google

EnterpriseMobile

Apple hat die Internet-Telefonieanwendung Google Voice für den App Store nicht genehmigt. Auch weitere Anwendungen, die den Telefoniedienst von Google unterstützen, wurden aus dem App Store verbannt. Apple begründet den Schritt damit, dass die Software Funktionen kopiere, die das iPhone bereits werksseitig beherrsche.

“Wir arbeiten daran, Google-Anwendungen auf eine ganze Reihe von mobilen Plattformen zu bringen, inklusive des iPhones”, zitiert das US-Portal Techcrunch eine Google-Sprecherin.

“Apple hat die Google-Voice-Applikation nicht genehmigt, die wir vor sechs Wochen beim Apple App Store eingereicht haben. Wir werden weiter daran arbeiten, unsere Services für iPhone-User verfügbar zu machen – beispielsweise, indem wir uns die Möglichkeiten moderner Browser zu Nutze machen.”

Google hatte vor knapp einem Monat einen neuen Telefoniedienst vorgestellt, der es möglich macht, eine “Google-Telefonnummer” einzurichten, unter der der User sowohl im Büro als auch mobil und zu Hause erreichbar ist. Außerdem bietet Google aber auch kostengünstige Ferngespräche und kostenlose SMS an. Für Blackberry- und Android-Telefone gibt es seit Mitte Juli eine Anwendung, die den neuen Internet-Telefoniedienst unterstützt.