Twitter-Boom lässt Dax-Unternehmen kalt

EnterpriseProjekteService-Provider

Glaubt man den aktuellen Zahlen der Marktforschungsgruppe Nielsen ist in den vergangenen Wochen in Deutschland das große Zwitschern ausgebrochen. Demnach gibt es hierzulande inzwischen 1,8 Millionen Twitter-Nutzer. Die überwiegende Mehrheit – 70 Prozent – klickt das Portal allerdings nur einmal im Monat an. In der deutschen Konzernlandschaft spielt Twitter derzeit außerdem nur eine untergeordnete Rolle.

Nielsen bezieht sich bei seinen Zahlen auf eine regelmäßige Befragung von 25.000 Personen, die die Internetnutzung in Deutschland monatlich verlässlich abbilden soll. Danach hat sich die Anzahl derer, die Twitter mindestens einmal im Monat anklicken, seit April dieses Jahres fast verdoppelt.

83 Prozent der Nutzer, sprich 1,5 Millionen Nutzer, kamen über andere Internetseiten zu Twitter, vor allem über Google. Das bedeutet, viele dieser User dürften eher zufällig vorbeigekommen sein. Die Nutzungsdauer ist kurz: 6,5 Prozent der Nutzer verbrachten mehr als 30 Minuten bei Twitter. Frauen sind mit 54,1 Prozent im Juni in der Nutzerschaft häufiger vertreten. Die Nutzer sind meist zwischen 25 und 34 Jahren alt.

Gleichzeitig nähern sich die großen deutschen Firmen nur zögerlich dem Thema Twitter. Das ergab eine Untersuchung der Agentur PR-Com. Rund die Hälfte der Dax-Konzerne hat keinen beziehungsweise keinen regelmäßig gepflegten Twitter-Account. Immerhin: Von 30 Dax-Unternehmen haben derzeit 22 einen offiziellen Auftritt bei dem Portal.

Recht aktiv davon sind Daimler, Volkswagen, die Telekom, Henkel, SAP und Siemens. Unangefochtener Spitzenreiter ist aber die Lufthansa mit fast 6000 Followern. Auf Platz zwei folgt SAP mit 3460 Followern und die Deutsche Telekom mit 2620 Followern. Alle Zahlen stammen von einer Stichprobe am 3. August.

Die bei Twitter aktiven Unternehmen führen in der Regel mehrere Accounts auf verschiedenen Ebenen und auch für bestimmte Projekte.