ByDesign: Was kommt nach dem Feature Pack 2.0

Business IntelligenceData & StorageEnterpriseManagementSoftware

Mit den neuen Funktionen, die SAP in dem Feature Pack 2.0 für Business ByDesign zusammengestellt hat, kann der Hersteller nun wieder neue Anwender in den kontrollierten Rollout aufnehmen. Ablassen will man von diesem Modell in Walldorf jedoch noch lange nicht.

“Das Feature Pack ist jetzt für den produktiven Einsatz bereit, und wir werden die Akquise von Charter-Clients im Jahr 2009 beschleunigen”, erklärte SAP-CEO Leo Apotheker anlässlich der Vorstellung der vorläufigen Quartalszahlen.

Das soll jedoch nicht bedeuten, dass SAP jetzt alle Zügel fallen lässt. Nach wie vor tastet sich SAP an das neue Konzept mit ByDesign sehr vorsichtig heran. Derzeit nutzen 90 Anwenderunternehmen in sechs Ländern die On-Demand-Mittelstandslösung von SAP.

Rainer Zinow
Rainer Zinow, Senior Vive President für Innovation bei ByDesign, kennt kein Unternehmen, das ByDesign auf der grünen Wiese einführt.
Foto: Martin Schindler

Viel wird gemunkelt, warum SAP das Modell nicht schneller auf den Markt bringt. Aber die Erklärung, die aus Walldorf auf diese Frage kommt lautet anders: “Unser Ziel ist, jeden Kunden zum Referenz-Kunden zu machen”, erklärt Rainer Zinow, Senior Vice President SAP Business ByDesign Innovation gegenüber silicon.de.

Fotogalerie: Screenshots: ByDesign EnDetail

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Und das mit gutem Grund: “Wir wollen komplexe Geschäftsprozesse entwickeln und da wollen wir uns mit dem Produkt absolut sicher sein”, erklärt Zinow. “In unserem Markt verkauft man ausschließlich über Referenzen.” Und die müssen natürlich bei einer derartig komplexen Einführung wie bei ByDesign, wo sich ja auch ein ganzes Partnernetzwerk auf neue Gegebenheiten einlassen muss, positiv ausfallen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen