Google will Android für Business-Nutzer aufbohren

EnterpriseManagementMobileWorkspaceZubehör

Mit Chrome OS hat Google bereits Apple und Microsoft attackiert, nun soll sein Betriebssystem Android auch Geschäftsanwendungen auf dem Qualitätsniveau von Blackberry und iPhone ermöglichen. Motorola hat für Oktober bereits zwei Android-basierte Smartphones angekündigt.

Das hat Folgen: Einer der zwei Gründe für den Rauswurf von Google-CEO Eric Schmidt aus dem Apple-Verwaltungsrat war Chrome OS, ein neues Google-Betriebssystem, das Apples eigenes MacOS X bedroht. Der andere Grund sind eben genau die Pläne, die Google mit seinem Low-End-Betriebssystem Android hat.

Wie Android-Chefentwickler Andy Rubin in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters sagte, soll Android noch in diesem Jahr Leistungsmerkmale erhalten, die Geräte unterstützen, mit denen Firmen ihre unterwegs arbeitenden Angestellten ausstatten. “Im Moment unterstützen wir nur wenige Unternehmensanwendungen, aber künftig dürften wir von einem Fokus auf Unternehmen profitieren”, sagte Rubin. Eine solche Anwendung ist beispielsweise ‘Documents To Go’, eine komplette Suite aus Textverarbeitung und Tabellenkalkulation. Das von T-Mobile in den USA vertriebene Android-Handy unterstützt Microsoft Exchange.

Fotogalerie: Documents To Go für Android

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Rubin fügte hinzu, dass der Zeitpunkt für die Marktreife solcher Geräte von den Herstellern abhänge. Motorola hat auf der Quartalspressekonferenz ein solches Smartphone angekündigt, und die russische Webseite Motofun hat sogar erste Bilder des Geräts gezeigt.