Google schlägt dem App Store ein Schnippchen

EnterpriseProjekteService-ProviderSoftware

Nachdem Apple dem Dienst Google Voice aus dem App Store ausgeschlossen hat, kommt die Anwendung jetzt offenbar als Web-App. Nach einem Bericht der New York Times arbeitet Google an einer webbasierten Version der Anwendung. Damit soll Google Voice über Umwege auf Apples iPhone verfügbar gemacht werden.

Die Website-basierte Version soll die gleichen Funktionalitäten wie die Versionen für Android und BlackBerry ermöglichen, der einzige Unterschied ist eben, dass es über eine fürs iPhone optimierte Website läuft. Die Frage sei nun, ob Apple die Website auf dem iPhone zulässt oder womöglich den Zugang dazu blockiert, heißt es in dem Bericht.

Warum Apple kürzlich Google Voice aus dem App Store verbannt hat, ist noch immer nicht ganz klar. Offensichtlich konnte Apple einen Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen ausfindig machen und hat sich daher für diesen Schritt entschlossen. Weiter hieß es, dass die Funktionen bereits im iPhone vorhanden sind. Die US-amerikanische Telekom-Aufsichtsbehörde Federal Communications Commission hat sich mittlerweile eingeschaltet und soll nun für Klarheit sorgen.

Bereits Ende Juli hatte Google seinen Ortungsdienst Latitude als Browser-Anwendung für Safari gestartet, nachdem Apple eine Veröffentlichung im App Store verweigert hatte. Apple hatte den Schritt mit Verwechslungsmöglichkeiten mit der eingebauten Google-Kartenfunktion begründet.