DoS-Attacke gegen Twitter: Brief an den russischen Präsidenten

EnterpriseMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeSicherheitSoziale Netze

Nach einer konzertierten Attacke gegen den Pro-Georgischen Blogger Cyxymu, die den Microblogging-Dients Twitter für mehrere Stunden lahm legte, wird die Causa mit einem offenen Brief jetzt zum Politikum.

Nachdem sich die Attacke gegen sämtliche Internet-Auftritte des Bloggers richtete, behauptete dieser auf Twitter zunächst, es sei der KGB gewesen. Nun scheint der Blogger seine Haltung ein Stück weit revidiert zu haben.

Fotogalerie: DoS-Attacke gegen Twitter: Warum Cyxymu?

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

In einem offenen Schreiben an Dmitri Anatoljewitsch Medwedew fordert er den russischen Präsidenten auf, die Verantwortlichen für diese Attacke auszumachen und zur Verantwortung zu ziehen.

Einige Sicherheitsexperten zweifeln jedoch die Version an, dass diese Attacke von einem staatlichen Organ losgetreten wurde. Cyxymu aber beteuert, dass die von der Attacke betroffenen Dienste, LiveJournal, Facebook und Twitter allesamt erklärt hätten, dass die Attacke aus Russland gefahren wurde.

Nun folgt der Aufruf an den russischen Präsidenten, die Hacker zu finden und vor Gericht zu stellen: “Ihr Gericht, Herr Präsident, das humanste Gericht der Welt, wird in der Lage sein, die Angreifer zu finden und zu bestrafen.”

Der Sophos-Mitarbeiter Graham Cluley erklärte in einem Interview mit der BBC, dass er so gut wie sicher sei, dass es sich bei dem Angriff um ein Individuum und keine staatlichen Kräfte handelte.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen