Verkaufszahlen: Smartphones top, Handys hopp

EnterpriseMobile

Auf dem Handymarkt ist kein Ende der Schrumpfkur abzusehen. Auch im vergangenen Quartal hat sich die Nachfrage kaum erholt, heißt es in einer aktuellen Studie des Analystenhauses Gartner. Gleichzeitig boomt aber die Nachfrage nach Smartphones weiter.

Wie aus der Gartner-Analyse hervorgeht, sank die Zahl der verkauften Handys innerhalb eines Jahres um 6,1 Prozent auf 286 Millionen. Der Markt für Smartphones entwickelt sich derweil in die entgegengesetzte Richtung.

Mit mehr als 40 Millionen Stück wurden rund 27 Prozent mehr von den Geräten verkauft als ein Jahr zuvor. Die Smartphones gehörten damit erneut zu dem am schnellsten wachsenden Sektor im gesamten Handy-Markt, hieß es. “Touchscreen- und QWERTZ-Geräte sind weiter der größte Anreiz für Anwender ihre alten Geräte auszutauschen – davon profitieren vor allem Hersteller von Touch-fähigen Geräten in der mittleren Preisklasse”, sagte Gartner-Analystin Carolina Milanesi.

Grundsätzlich habe die Wirtschaftskrise die Nachfrage auf dem gesamten Handy- Markt sowohl in Industrie- als auch Entwicklungsländern weiter geschwächt, hieß es weiter. Gleichzeitig hätten die Händler Lagerbestände abgebaut, bevor sie bei den Herstellern neue Geräte bestellten. Für das zweite Halbjahr rechnet Gartner aber immer noch mit einer Besserung. Für das Gesamtjahr gingen die Marktforscher zuletzt von einem Absatzrückgang von vier Prozent aus.