SAP-Rechenzentren: Von Unix zu Linux

BetriebssystemEnterpriseManagementOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Realtech und Novell haben eine neue Studie zum Thema ‘Der Trend von Unix zu Linux in SAP-Rechenzentren’ veröffentlicht. Die Studie ist ein Update der im vergangenen Jahr vorgestellten Ergebnisse.

Die Erhebung 2008 hatte nach Angaben von Realtech und Novell gezeigt, dass mittlerweile mehr als zwei von drei SAP-Migrationen zu Linux von Unix ausgehen. Die Unix-Derivate mit den größten Verlusten waren laut der Studie im vergangenen Jahr ‘HP-UX’ (40,9 Prozent) und ‘AIX’ (18,2 Prozent).

Die aktuelle Studie zeigt demnach, wohin sich der Trend in diesem Jahr entwickelt und welche Unterschiede zur Entwicklung im Jahr 2008 zu erkennen sind. Der Fokus liegt dabei auf den Architekturen und Prozessoren sowie den psychologischen Hintergründen, die zu einem Wechsel der Unternehmen zu Linux führen. Die neue Studie zeige, dass vor allem die Verlässlichkeit und Stabilität der x64-Architekturen dazu führe, dass sich der Trend in Richtung Linux weiter fortsetzt, hieß es.

Unter anderem beschäftigt sich die Studie mit der Frage, ob es die perfekte x64-Architektur für SAP auf Linux gibt und welche Rolle die Faktoren Green IT und Virtualisierung bei einer Entscheidung für Linux spielen. Die Studie steht als Whitepaper zur Verfügung und kann nach einer Registrierung kostenlos abgerufen werden.

Fotogalerie: Screenshots: ByDesign EnDetail

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten