Avira warnt vor Virus auf Heft-CDs

EnterpriseManagementProjekteSicherheitSoftware-Hersteller

Auf aktuellen Beileger-CDs populärer Computermagazine und in Download-Portalen befinden sich Schädlingsdateien, die den Quellcode von Entwicklungsumgebungen infizieren. Das teilte der Sicherheitsspezialist Avira mit.

Ein außergewöhnlicher Virus findet sich nach Angaben von Avira etwa auf der beigelegten CD beziehungsweise DVD des populären Computermagazins ComputerBild 18/2009 und in großen Download-Portalen. Er infiziert den Quellcode von Delphi-Programmierumgebungen, so dass damit erstellte Programme dann ebenfalls die Programmierumgebungen auf anderen Rechnern verseuchen.

Der Schädling verändert demnach die Datei ‘SysConst.pas’, kompiliert damit die Bibliothek ‘SysConst.dcu’ und legt zuvor von dem Original eine Kopie als ‘SysConst.bak’ an. Anhand der Kopie erkennt der Virus einen erfolgreichen Befall und verhindert so eine erneute Infektion. Anschließend löscht die Schadsoftware die modifizierte ‘SysConst.pas’-Datei. Programmierer sollten zudem Verdacht schöpfen, wenn sich Programme mit der Fehlermeldung ‘RunTime Error 3’ beenden.

Die bislang bekannten Dateien, die die Programmierumgebung infizieren, heißen ‘TidyFavorites_Setup_4_1_free.exe’ sowie ‘anytv241_setup.exe’. Anwender sollten diese Dateien auf keinen Fall ausführen. Aus dem Download-Portal der Zeitschrift Chip wurde die Datei inzwischen entfernt. Avira rät Nutzern, ihre Antivirensoftware zu aktualisieren.