Windows Mobile 7 lässt auf sich warten

BetriebssystemEnterpriseManagementMobileProjekteSoftware-HerstellerWorkspace

Microsoft hat bestätigt, dass die Entwicklung von Windows Mobile 6.5 abgeschlossen ist. Erste Geräte kommen voraussichtlich im Herbst in den Handel. Der Hersteller hat die ursprünglich nicht geplante Version 6.5 wegen Verzögerungen bei der Entwicklung von Windows Mobile 7 eingeschoben.

Einen Zeitplan für Windows Mobile 7 hat Microsoft bisher nicht genannt. Motorola-CEO Sanjay Jha hatte Anfang Februar lediglich durchsickern lassen, dass Windows Mobile 7 im kommenden Jahr veröffentlicht werde. Wie der Branchendienst Digitimes jetzt unter Berufung auf Quellen bei taiwanischen Handyherstellern berichtet, wird Microsoft die Version 7 angeblich erst im vierten Quartal 2010 fertig stellen.

Stattdessen soll Windows Mobile 6.5, das Microsoft dem Bericht zufolge am 1. Oktober offiziell einführen wird, Anfang 2010 ein Update erhalten, dass das Betriebssystem vor allem um Touchscreen-Funktionen erweitert. Mit dem Marktstart von Windows Mobile 7 werde Microsoft weiterhin die Vorgängerversion 6.5 anbieten und deren Preis senken.

Laut den Quellen von Digitimes verfolgt Microsoft mit diesem Schritt eine zweigleisige Strategie: Das günstigere Windows Mobile 6.5 soll gegen Android-Smartphones antreten, während Windows 7 als Konkurrenz zu Apples iPhone gedacht sei.

Fotogalerie: Ein Blick auf Windows Mobile 6.5

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten