NetApp: IT as a Service

CloudEnterpriseManagementProjekteRechenzentrumSoftwareSoftware-Hersteller

NetApp-Manager haben auf einer Pressekonferenz in Bonn das neue Produkt ‘Data Ontap 8’ vorgestellt und die Cloud-Computing-Strategie des Unternehmens erläutert. Mit von der Partie war der NetApp-Partner T-Systems, der seine ‘Dynamic Services’ auf NetApp-Lösungen betreibt.

“Aufgrund des ökonomischen Drucks muss in der IT immer mehr mit immer weniger geleistet werden”, sagte Andreas König, NetApp Senior VP and General Manager EMEA. Applikationen, Infrastruktur und Plattformen würden daher immer öfter in Form von Services bereitgestellt. “Das verändert drastisch das Verständnis von dem, wie Rechenzentren konzipiert sind.”

NetApp will nach eigener Aussage kein Provider für Storage Services werden. Stattdessen konzentriert sich das Unternehmen darauf, Service Providern Technologien zur Verfügung zu stellen – etwa für interne und externe Cloud-Installationen. NetApp definiert die Cloud dabei als ‘IT as a Service’. In dieser Lesart gibt es öffentliche Clouds – die vorwiegend Services für verbraucherorientierte Applikationen bieten – sowie private Clouds, die auf die Anforderungen der Unternehmens-IT abzielen. Laut NetApp werden private Clouds am schnellsten von Kunden aus der Unternehmens-IT übernommen.

&nbsp

&nbsp