Mozillas Fennec macht Fortschritte

EnterpriseMobileOpen SourceProjekteService-ProviderSoftware

Mozilla hat eine weitere Testversion seines Mobilbrowsers Fennec veröffentlicht. ‘Fennec 1.0 Beta 3’ unterstützt Nokias Maemo-Plattform, die auf den Internet-Tablets N800 und N810 zum Einsatz kommt. Zudem bietet Mozilla einen Desktop-Emulator für Windows, Mac OS X und Linux an.

Fennec 1.0 Beta 3 enthält Verbesserungen für die Benutzeroberfläche des Browsers. Künftig soll das Interface mehr Geräte und Bildschirmausrichtungen unterstützen. Zudem reagiert der Browser beim Bildlauf schneller und bietet eine Scrollfunktion für Iframes.

Eine weitere Neuerung ist ein Image-Rendering-System, das größere Bildschirmbereiche zwischenspeichert. Als Folge benötigt der Browser weniger Zeit, um den Bildschirm zu aktualisieren, wenn der Anwender mit der Vor- und Zurück-Navigation durch zuvor besuchte Websites blättert.

Ein Mozilla-Sprecher kündigte weitere Betaversion von Fennec an, bevor die finale Version erscheinen werde. Laut Stuart Parmenter, Mozillas Direktor für Mobile Engineering, werden sich die Entwickler unter anderem darauf konzentrieren, die Schachbrettmuster zu beseitigen, die beim Hin- und Herschieben von Bildschirminhalten auftreten.

Nutzern von Windows-Smartphones steht eine Alpha-Version von Fennec zur Verfügung. Sie unterstützt Geräte mit ‘Windows Mobile Professional 6’ oder neuer.

Fotogalerie: Erster Blick auf Firefox 4.0

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten