Suchmaschinen-Dinosaurier des vergangenen Jahrzehnts

EnterpriseManagementProjekteService-Provider

Ja wir wissen alle, dass es Zeiten gab, in denen Internettrends im Allgemeinen und die Suche im Besonderen nicht von Google dominiert wurde. Statt gegoogelt haben wir “yahoot” und “altavistat” – aber wie genau das ausgesehen hat, daran erinnert sich wohl kaum noch jemand. Gut, dass es Screenshots gibt.

Dass das Suchmaschinengeschäft einmal das Schlachtfeld der ganz Großen wird, haben vor zehn Jahren vermutlich nur wenige gedacht. Allen voran Microsoft hat diesem Geschäftsfeld lange wenig Bedeutung beigemessen. Vor allem ein Start-up namens Google wusste diesen Vorteil für sich auszunutzen. Jahre später – genauer gesagt vor wenigen Wochen – blieb Microsoft und Yahoo nur noch, sich zu einer “Allianz der Verlierer” zusammenzuschließen.

Fotogalerie: Suchmaschinen-Nostalgie - die Gründerjahre

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Auch viele andere aus jenen Gründerjahren konnten sich halten, gingen aber meist durch diverse Turbulenzen und Besitzerwechsel. Das gilt unter anderem für die Meta-Suchmaschinen WebCrawler und Dogpile oder auch Lycos. Bei anderen steht zwar noch der Name, dahinter steckt jedoch anderes. So ist Altavista heute “Powered by Yahoo Search”.

Microsoft hat stattdessen sein Heil in immer neuen Namen gesucht. ‘MSN Search’ hieß das stiefmütterlich behandelte Suchgeschäft in den Anfangsjahren, daraus wurde später ‘Live Search’. Über den Codenamen Kumo führt der Weg schließlich zum aktuellen Endstand: Bing. Damals wie heute ist das Suchmaschinengeschäft vielfältiger als es auf den ersten Blick scheint – jede Menge Platz also für die Geburt neuer Dinosaurier.

Fotogalerie: Die Alternativen zu Google

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten