Mobilbrowser Skyfire erneuert

BrowserEnterpriseMobileProjekteService-ProviderSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Ende Mai hatte Skyfire die finale Version seines mobilen Browsers vorgestellt, der JavaScript, AJAX und Videostreams unterstützt. Ähnlich wie Opera Mini leitet er dafür alle Anfragen an einen Server weiter, der Inhalte von Websites für die Anzeige auf einem Mobiltelefon konvertiert.

Jetzt brachte Skyfire die Version 1.1 der Software auf den Markt. Der mit Opera Mobile in Konkurrenz stehende Browser ist für Windows-Mobile-Geräte mit und ohne Touchscreen sowie Symbian-Handys der E- und N-Serie von Nokia verfügbar.

Das Update verbessert nach Angaben des Herstellers vor allem die Performance und die Navigation von Skyfire. So steuern die Tasten ‘2’ und ‘8’ auf einem Keypad oder einer Tastatur den Bildlauf. Über die Sterntaste springt der Cursor direkt in die kombinierte Adress- und Suchleiste. Das Unternehmen weist darauf hin, dass die Navigationstasten auf Geräten mit einem abweichenden Tastaturlayout unter Umständen nicht funktionieren.

Skyfire 1.1 soll zudem die Unterstützung mobiler Websites verbessern, deren URL ‘mobile’ enthält. Zudem hat das Unternehmen die Plug-ins für Flash, Silverlight und Quicktime aktualisiert. Die neue Version verkürzt auch die Ladezeiten von Websites und beschleunigt den Bildlauf sowie die Zoom-Funktion auf Symbian-Handys. Eine vollständige Liste aller Änderungen und Fixes hat Skyfire in einem Blogeintrag vorgestellt.

Fotogalerie: Unbekannte Alternativen zum Internet Explorer: Arora, K-Meleon, Shiira

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten