Windows 7 wird den PC-Markt beleben

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Windows 7 wird voraussichtlich die in letzter Zeit eher mittelmäßige Nachfrage nach Computern beleben. Analysten sehen einen allgemein positiven Trend für den Computermarkt durch Microsofts neues Betriebssystem.

Microsoft könnte mit Windows 7 einen großen Teil dazu beitragen, dass der Absatz von Computern sich wieder von seinem Sommerloch erholt, sagte der Collins Stewart-Analyst Sandeep Aggarwal am Donnerstag. Durch die vielen positive Medienberichte über Windows 7, warten nun viele Käufer auf das neue Betriebssystem, welches am 22. Oktober auf den Markt kommt. Die Computerabsätze werden dabei vor allem durch die hohe Nachfrage nach mobilen Rechnern vorangetrieben, prognostiziert Aggarwal. Bei den Netbooks gibt es allerdings noch eine Sonderreglung, da Microsoft seine eigenen Vorstellungen von der Bauweise eines Netbooks hat. Es müssen bestimmte Bedingungen, wie beispielsweise die Displaygröße, eingehalten werden, damit die Starter Edition von Windows 7 darauf installiert werden kann.

Doch nicht nur von Seiten der Endkunden wird erwartet, dass sich der Computerabsatz erhöht. IDG-Analysten sagen, dass auch Unternehmen mit dem neuen Microsoft-Betriebssystem mutiger sein werden, ihre Systeme neu aufzustellen. Anders als beim aktuellen Betriebssystem Windows Vista – hier scheuen sich bis heute noch viele Unternehmen vor einer Migration.

Der große Tag rückt der Windows 7-Veröffentlichung rückt langsam immer näher. Microsoft-Chef Steve Ballmer wird am 22. Oktober den in New York stattfindenden Event zur Markteinführung von Windows 7 eröffnen. Der Launch von Windows Vista fand 2007 ebenfalls in New York statt. Die Einladung offenbart, dass Ballmer eine Rede halten wird und neue Hardware für Windows 7 von den Microsoft-Partnern vorgestellt wird. Ort und Zeit der Veranstaltung hat das Unternehmen noch nicht festgelegt. Neben dem Event in New York veranstaltet Microsoft in den USA eine Tour für Windows 7, Windows Server 2008 R2 und Exchange Server 2010, die am 29. August beginnt.

Fotogalerie: Windows 7, Vista und XP im Performance-Vergleich

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten