Windows 7 begeistert Mitarbeiter

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Als einziges Systemhaus in Deutschland nimmt Computacenter am ‘Microsoft Windows 7 First Wave Programm’ teil und konnte daher schon vor der offiziellen Markteinführung des Vista-Nachfolgers Erfahrungen mit dem Betriebssystem sammeln. Ein Interview mit Jochen Rapp, Practice Leader für Workplace Solutions bei Computacenter.

silicon.de: Rund 50 Computacenter-Mitarbeiter aus Abteilungen wie Vertrieb, Management oder IT setzen seit einigen Wochen Windows 7 ein. Sind diese Mitarbeiter zufrieden?

Rapp: Ja, sie sind sehr zufrieden! Durch ihre Begeisterung und Mundpropaganda haben sie auch großes Interesse bei anderen Kollegen geweckt. Wir erhalten sehr viele Anfragen bezüglich der nachträglichen Aufnahme in die Pilotgruppe.

Jochen Rapp
Jochen Rapp
Foto: Computacenter

silicon.de: Welche Funktionen von Windows 7 haben sich denn als besonders nützlich erwiesen?

Rapp: Die integrierte Desktop-Suche ist im Vergleich zu Vista noch einmal deutlich verbessert worden. Die Ergebnisse treffen noch besser und sind grafisch deutlich besser aufbereitet. Zudem gibt es sehr gute Search-Add-ons, die außerhalb des lokalen Systems vorliegende Suchergebnisse – zum Beispiel SharePoint-Portale – direkt in die Ergebnisse der lokalen Windows-7-Suche integrieren.

Das Ansprechverhalten der Oberfläche ist jetzt reibungsfrei und lässt keine Performance-Wünsche mehr offen. Das System reagiert jetzt auf Benutzereingaben so, wie man es als normaler Anwender auch erwarten würde. Die neue Taskleiste macht den Zugriff auf die häufigsten Programme und auch Dokumente besonders einfach.