Youtube will angeblich Videos verleihen

Management

Die Google-Tochter Youtube plant angeblich ein Angebot von Verleihvideos. Dazu verhandelt das Unternehmen mit mehreren Hollywood-Studios, um Lizenzen für Videostreams auf Verleihbasis zu erhalten.

Nach einem Berichts des Wall Street Journal (WSJ) diskutiert Youtube den neuen Dienst mit Sony Pictures, Lions Gate Entertainment und Warner Brothers. Leihvideos wären eine Weiterentwicklung für Youtube, das sich seit Jahren bemüht, mehr professionell erstellte Inhalte auf seiner Website zu zeigen. Bisher bietet der Google-Videodienst nur durch Werbung finanzierte Filme von Sony und MGM an. Den Bericht des WSJ wollte Youtube weder bestätigen noch dementieren.

Ein Vertreter eines der Studios, der mit den Gesprächen vertraut ist, erklärte, die Verhandlungen seien noch in einer frühen Phase. Die Filmstudios führten ständig solche Diskussionen. Zudem gebe es schon eine Vielzahl von Diensten wie Amazon, iTunes, Netflix oder Microsofts Xbox, die Downloads verkauften oder digitale Inhalte zum Verleih anböten. “Warum also sollten die Studios nicht mit Youtube sprechen”, sagte der Studio-Vertreter.

Nach Angaben der Filmindustrie nahestehender Quellen müsste Google nachweisen, dass es Streaming-Inhalte vor Raubkopien schützen kann. Wenn Google darüber hinaus einen lukrativen Deal anbiete, der mehr als nur Prozente von Werbeeinnahmen beinhalte, könne sich Youtube zu einem führenden Anbieter von Video-on-Demand im Internet entwickeln.