Mit C# und .Net für das iPhone entwickeln

EnterpriseSoftware

Das Mono Project hat eine Lösung für .Net-Entwickler vorgestellt, mit der sie Anwendungen für das iPhone und den iPod Touch erstellen können. Dabei kommt entweder C# oder – und das ist der Clou – .Net zum Einsatz.

Aufgrund von Restriktionen der iPhone Entwicklerprogramm-Lizenz können Entwickler Scripting Engines oder Just-In-Time (JIT)-Compiler, die von gemanagten Laufzeitumgebungen wie .Net für die Code-Ausführung gefordert werden, nicht verteilen. Somit waren iPhone Anwendungen für .Net und Mono-Entwickler nicht zugänglich. MonoTouch umgeht dies, indem es nur Native Code, also Prozessor-spezifischen Code, erzeugt.

Das Entwicklungskit enthält eine Suite von Compilern, Bibliotheken und Tools zur Integration mit Apples iPhone SDK. Neben Microsoft .Net Base Class Bibliotheken sind Managed Bibliotheken enthalten, um ursprüngliche iPhone APIs zu nutzen. Darüber hinaus enthält das Kit einen Cross-Compiler, der .Net-Dateien und Bibliotheken direkt in native Anwendungen für den Apple Apps Store oder den Einsatz in iPhones umwandelt. Die zusätzlich enthaltene Xcode Integration ermögliche es, die Anwendungen direkt auf dem Endgerät oder in Apples iPhone Simulator zu testen.

MonoTouch wurde von der Open Source Initiative Mono Projekt entwickelt. “Die überwiegende Mehrheit der Windows-zentrierten Entwickler, ISVs und IT-Organisationen haben sich bei der Entwicklung für die Programmiersprachen C# und .NET entschieden”, so Miguel de Icaza, Gnome-Vater, Gründer des Mono Projekts und Vice President Developer Platform bei Novell. “Aufgrund der riesigen Nachfrage für Tools, mit denen .Net-basierte iPhone Anwendungen gebaut werden können, haben wir MonoTouch entwickelt. Damit erhalten sowohl individuelle Entwickler als auch Unternehmen eine Lösung, die die Barrieren der iPhone Anwendungs-Entwicklung überwindet.”