Asus bringt Videophone mit Touchscreen

EnterpriseMobileWorkspaceZubehör

Der Hersteller Asus hat eine Neuauflage seines Eee Videophone vorgestellt. Das Modell ‘SV1T’ lässt sich im Gegensatz zum Vorgänger per Touchscreen bedienen, verzichtet aber auf den eingebauten Akku. Dieser hatte mit einer Leistung von rund 20 Minuten Gesprächszeit aber ohnehin eher eine Überbrückungsfunktion.

Ansonsten entspricht die technische Ausstattung des SV1T der des seit Ende Januar erhältlichen Vorgängers. Das stationäre VoIP-Telefon wickelt Festnetztelefonate und Videokonferenzen über die kostenpflichtigen Skype-Dienste ‘SkypeIn’ und ‘SkypeOut’ ab. Andere Anbieter wie Sipgate, die nach dem SIP-Standard arbeiten, werden nicht unterstützt.

Der 7-Zoll-Touchscreen des 20,2 mal 12,3 mal 25,3 Zentimeter großen und 1,6 Kilogramm schweren Geräts löst mit 800 mal 480 Bildpunkten auf. Die integrierte 0,3-Megapixel-Webcam macht Bilder mit 640 mal 480 Pixeln. Die Einbindung ins Netzwerk erfolgt via Fast-Ethernet oder WLAN nach 802.11b/g. Telefonate führt man über eine Freisprecheinrichtung.

Asus hat die Skype-Oberfläche speziell für das Eee Videophone angepasst: So gibt es etwa große Icons für eine leichtere Bedienung. Außer dem Touchscreen ist für die Navigation ein Fünf-Wege-Steuerkreuz vorhanden. Die Lautstärke lässt sich mittels zweier Knöpfe regeln.

Das Eee Videophone SV1T kommt im September in den Farben Weiß und Silbergrau in den Handel. Der empfohlene Verkaufspreis beträgt 229 Euro. Im Lieferumfang sind ein Strom- und Netzwerkkabel, eine Schnellstartanleitung und eine Support-DVD enthalten. Asus gewährt ein Jahr Garantie, inklusive Abhol-Service.