Schwere Zeiten für Regionalmessen

JobsManagement

2010 wird es die ITnT nicht mehr geben. Wachsende Konkurrenz durch Hausmessen von Ausstellern und der stetige Besucherrückgang haben “das klassische Messekonzept zuletzt immer mehr infrage gestellt”, teilt der Veranstalter mit. So haben einige Branchengrößen wie Microsoft oder auch Regionale Anbieter wie etwa mobilkom Austria ihr Fernbleiben angekündigt.

Der Veranstalter Reed Expo will es der Messe München gleichtun und versucht die IT-Fachmesse auf neue konzeptionelle Beine zu stellen. Ab April 2010 soll es unter einem neuen Namen einen Nachfolger geben.

Die einzige österreichische IT-Fachmesse solle mehr den Charakter einer Konferenz bekommen. Zudem werde sich die neue Veranstaltung stärker an bestimmten Themen ausrichten. Dazu sind wohl auch Sonderveranstaltungen für spezielle Branchen wie etwa eHealth geplant. Weitere Details werden Anfang Oktober bekannt gegeben.

Die ITnT fand im zurückliegenden Januar zum fünften und letzten Mal statt. Die ITnT war die Nachfolgerin der ifabo, die ebenfalls zunehmend an Bedeutung verlor. Zunächst war eine Veranstaltung mit dem Namen enter geplant, diese kam jedoch nicht zustande. 2005 startete die Reed Elsevier-Tochter mit der ITnT einen weiteren Anlauf.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen