Citrix erweitert XenApp

BetriebssystemCloudEnterpriseSoftwareVirtualisierungWorkspace

Citrix hat Erweiterungen für seine Virtualisierungslösung XenApp 5 angekündigt. Damit sollen sich Anwendungen auch über Virtual Machines (VM), auf denen Desktop-Betriebssysteme wie Windows 7, Vista oder XP laufen, bereitstellen lassen.

Das VM-basierte Modell ergänzt Verfahren, die bereits in XenApp enthalten sind. Dazu zählen die Möglichkeiten, Applikationen zentral über Windows Terminal Services zu hosten, oder Anwendungen an einen PC oder Laptop zu streamen und sie dort lokal auszuführen.

“In den meisten Firmen gibt es unterschiedlichste Nutzer mit unterschiedlichsten Anforderungen”, so Mick Hollison, Vice-President Produkt Marketing XenApp bei Citrix. “Weil keine Technologie alleine diesen verschiedenen Nutzergruppen gerecht werden kann, bieten wir alle dazu nötigen Tools. Die Kombination von verteilter, gestreamter und VM-basierter Bereitstellung über Citrix Receiver und Dazzle ermöglicht es unseren Kunden, jedem User die benötigten Anwendungen nach aktuellem Bedarf und ortsunabhängig zur Verfügung zu stellen.”

Darüber hinaus bietet XenApp 5 neue Funktionen für das Energie- und Kapazitätsmanagement. Auch die HDX-Technologie habe man überarbeitet: Mit dem neuen ‘HDX MediaStream für Flash’ sei die Darstellung von Bildinhalten am Endgerät auch bei sehr rechenintensiven Multimedia-Applikationen verbessert worden.

Die neuen Features stehen ab dem 29. September 2009 zum Download zur Verfügung.