Erste Weihnachts-Spam unterwegs

EnterpriseProjekteService-ProviderSicherheit

Dass die Süßigkeiten-Hersteller überdurchschnittlich fix bei der Sache sind, ist bekannt. So kann man im Supermarkt schon jetzt Weihnachtskekse, Lebkuchen und Spekulatius einkaufen. Aber auch die Spam-Versender sind früh dran in diesem Jahr.

Der Filter-Anbieter Spamfighter meldet, dass bereits die ersten Weihnachts-Spam-Mails unterwegs sind. Wer den in ihnen angegebenen Links folgt, lande allerdings nicht auf Web-Seiten mit weihnachtlichen Geschenkideen, sondern in einem dubiosen Online-Shop oder auf Malware-verseuchten Web-Seiten. Dort soll man Viagra kaufen und am besten auch noch einen Virus mit nach Hause nehmen.

Die Spam-Mails tragen Topics wie “xmas is right here” und enthalten nur wenig Text à la “Give the best gift to your loved ones!” oder “Merry christmas soon”. Die Links, die in den Ho-Ho-Ho-Botschaften angegeben werden, führen zurzeit noch auf dubiose Online-Shops für Viagra und Cialis. Diese Mails kommen aber definitiv nicht vom Weihnachtsmann.

“Die Spammer sind ganz sicher der Meinung, dass nur die ersten Weihnachts-Mails Beachtung finden werden. Und so verlegen sie die Vorweihnachtszeit eben schon in den September. Wir raten wie immer allen Anwendern, diese Mails sofort zu löschen, auch wenn sie in dieser Jahreszeit natürlich neugierig machen und einen gewissen Kuriositätenstatus aufweisen”, so Kim Falkner von Spamfighter.