Schlechtes PC-Wissen bei Schülern, Berufsanfängern und Arbeitsuchenden

E-GovernmentManagementProjekteRegulierungSoftware-Hersteller

Es scheint ein Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und IT-Wissen zu bestehen. Das zeigt zumindest der online durchgeführte IT-Fitness-Test von Microsoft. Auch Schüler, Auszubildende, Handwerker und Frauen haben nur wenige der 42 Fragen richtig beantwortet.

Neben allgemeinem IT-Wissen werden dabei vor allem Funktionen in Microsoft-Produkten abgefragt. Für die Qualifizierungsinitiative IT-Fitness wurden jetzt von rund zwei Millionen Teilnehmern 120.000 Ergebnisse anonymisiert ausgewertet. Vielen Menschen in Deutschland, so das Fazit der von Bill Gates ins Leben gerufenen Initiative IT-Fitness, fehle es an entscheidenden beruflichen IT-Qualifikationen.

Bei dem Test wurde nach Angaben der Initiative das Wissen über “gängige IT-Basiskenntnisse” ermittelt. Dazu zählen etwa die Fragen, ob bei der Formatierung einer Festplatte gleichzeitig eine Virenprüfung durchgeführt wird, für was die Abkürzungen OS und WLAN stehen, wie eine wiederbeschreibbare CD beschriftet ist oder welcher Faktor die Arbeitsgeschwindigkeit eines Computers entscheidend beeinflusst.

Daneben werden aber auch zahlreiche Microsoft-spezifische Fragen gestellt. Beispiele dafür sind die Fragen, was sich mit der Funktionstaste F1 in für Windows geschriebenen Programm aufrufen lässt, welche Grafikformate sich in Excel einfügen lassen oder wie in Microsoft Word der Zeilenabstand eines Absatzes eingestellt wird.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen