EMC bohrt Data Domain Replicator auf

Data & StorageEnterpriseNetzwerkeProjekteSoftwareSoftware-HerstellerStorage

EMC hat seinen Data Domain Replicator überarbeitet. Die Software ermöglicht nun eine mehrstufige Replikation, was die Infrastruktur deutlich entlastet.

Bereits deduplizierten Backup-Dateien können nun zu Archivierungszwecken auf ein weiteres Speichersystem ausgelagert werden. Zudem unterstützt die Replicator Software die Zusammenführung und Deduplizierung der Backup-Daten von bis zu 180 Außenstellen auf einem zentralen System. Durch Mehrkanal-Replikation könnten Dateiverzeichnisse außerdem doppelt so schnell repliziert werden wie zuvor.

Besonders große Unternehmen mit vielen Standorten sollen von der höheren Skalierbarkeit profitieren. “Es ist klar, dass viele Firmen vom Transport von Backup-Tapes wegkommen wollen und nach Disk-basierten Lösungen Ausschau halten. Die Mehrkanal-Replikation macht EMCs Data Domain zu einer ökonomisch sinnvollen Alternative”, urteilte der Seior Analyst Brian Babineau von der Enterprise Strategy Group.

EMC hat Data Domain erst kürzlich übernommen. Vorangegangen war ein Nervenkrieg mit NetApp: Ein zuvor zwischen Data Domain und NetApp vereinbarte Übernahmeabkommen wurde kurzfristig aufgekündigt. NetApp hatte 1,9 Milliarden Dollar geboten und bereits die Unterschrift unter den Vertrag gesetzt. EMC hatte aber daraufhin sein Angebot erhöht und den endgültigen Zuschlag erhalten. Mittlerweile ist NetApps langjähriger CEO Dan Warmenhoven von seinem Posten zurückgetreten.