Hamburg ist Deutschlands Spam-Hochburg

EnterpriseSicherheit

Der deutsche PC-Anwender bekommt im Schnitt täglich 55 unterwünschte Mails. Doch gibt es bei der Spam-Verteilung offenbar riesige regionale Unterschiede.

Besonders stark fallen Unterschiede in den einzelnen Städten aus. Ein Nord-Süd oder Ost-West-Gefälle hingegen lässt sich nicht ausmachen. Hamburg nimmt mit einer Spam-Rate von 95 Prozent die Spitzenstellung ein. Durchschnittlich 101 Spam-Nachrichten täglich erhalten geschäftliche E-Mail-Nutzer aus der Hansestadt, wie jetzt eine Untersuchung zeigt.

Wer in Villingen-Schwennigen lebt, bekommt mit einer Spamrate von 80,6 Prozent zwar immer noch genug unerwünschte Post, dennoch ist die Schwarzwaldmetropole der Ort mit dem deutschlandweit geringsten Spamaufkommen.

Spam
Hamburg bekommt die meisten Spam-Mails.
Grafik: Message Labs

Die Experten von Message Labs haben das Spam-Aufkommen auch nach Branchen untersucht. Der allgemeine Dienstleistungssektor gehört zu den Branchen in Deutschland, die am meisten von Spam betroffen sind, gefolgt von der Marketing- und Medien-Branche. Auf den weiteren Plätzen folgen der Großhandel, IT sowie Freizeit & Tourismus. Das verhältnismäßig geringste Spam-Aufkommen findet sich bei Firmen aus den Bereichen Gesundheit, Mineral- und Brennstoffe, Chemie & Pharma, Verwaltung und dem Baugewerbe.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen