Leibniz-Rechenzentrum meldet drei Weltrekorde

CloudEnterpriseRechenzentrumServer

Am Höchstleistungsrechner SGI Altix 4700 des Leibniz-Rechenzentrums der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (LRZ) wurden drei neue Weltrekorde aufgestellt: Beim Leistungs-Benchmark ‘SPECjbb2005’ sowie bei den SPEC-Benchmarks für die Zahl der Ganzzahloperationen und der Operationen für die Fließkommazahlen.

Basis war ein ‘Single-system Image Node’ mit 1024 Itanium-Rechenkernen und 4 Terabyte Hauptspeicher unter dem Suse-Linux-Betriebssystem. Der Leistungs-Benchmark ‘SPECjbb2005’ misst die Rechnerleistung für geschäftsnahe Internet-Anwendungen, die auf der Programmiersprache Java beruhen. Solche Anwendungen sind für die tägliche Praxis in Unternehmen, in der Finanzwirtschaft und für Datenbank-Anwendungen sehr wichtig.

Auf dem SGI-Höchstleistungsrechner wurden zudem bei den SPEC-Benchmarks für die Zahl der Ganzzahloperationen (SPECint_rate_base2006) und der Operationen für die Fließkommazahlen (SPECfp_rate_base2006) ebenfalls neue Weltrekorde aufgestellt: Die Leistung bei den Ganzzahloperationen ist etwa viermal so schnell wie die des bisherigen Rekordhalters. Bei den Fließkommazahlen konnte der bisherige Rekord auf das Fünffache verbessert werden.

“Diese international beachteten Leistungsrekorde bestätigen das LRZ erneut darin, mit seinen Auswahlkriterien zu gewährleisten, dass der Höchstleistungsrechner für ein breites Spektrum von wissenschaftlichen Anwendungen Spitzenleistung zur Verfügung stellt”, so Prof. Arndt Bode, Vorsitzender des Direktoriums des LRZ.

Fotogalerie: Bildergalerie: Der schnellste Rechner Deutschlands

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten