Preismodelle für SaaS

EnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Der Marktforscher Experton Group hat 150 Unternehmen danach befragt, welches Preismodell sie für SaaS (Software as a Service) bevorzugen. Demnach werden zwei Preismodelle besonders nachgefragt.

Klare Präferenz – sowohl bei den Anwendern, die ein SaaS-Modell bereits einsetzen als auch bei solchen, die ein Servicemodell planen – haben nach Angaben der Experton Group die Modelle ‘konstanter Preis über die Laufzeit’ und ‘Abrechnung nach User und Monat’.

Jedes zweite Unternehmen bevorzugt demnach diese Modelle. Andere Preismodelle kommen auch zum Einsatz – abhängig vom konkreten Einsatzzweck. Gerade Modelle, die derzeit noch nicht so häufig implementiert sind – wie zum Beispiel Abrechnung nach CPU-Stunde, degressive Preismodelle und Frontup-Zahlung – sind anscheinend für Unternehmen mit zukünftigen Nutzungsszenarien sehr interessant.