Wer ist der nächste Kandidat im Übernahmereigen?

E-GovernmentEnterpriseManagementRegulierungSoftware

Es gibt Ähnlichkeiten zwischen diesen beiden Übernahmen, die auch an den Kauf von EDS durch HP vor einem Jahr erinnern: HP, Dell und Xerox stellen Hardware her, EDS, Perot und ACS sind in Texas ansässige “traditionelle” Anbieter von Outsourcing.

Während es EDS jedoch gelang, ein echter Global Player zu werden, konnten sowohl ACS als auch Perot keine größeren Umsätze im Ausland erzielen. 2008 entfielen 90 Prozent der Umsätze von ACS und 87 Prozent der Erlöse von Perot auf den US-amerikanischen Heimatmarkt. EDS konnte einen ausgewogenen Kundenstamm aufbauen und zwar in den Bereichen Fertigungsindustrie, Finanzbranche, öffentlicher Sektor, Telekommunikation und Transport. ACS und Perot dagegen generieren nach Einschätzung von PAC etwa 60Prozent ihrer Umsätze mit dem öffentlichen Sektor.

EDS hat viel Zeit und Geld investiert, um seit dem Platzen der Dotcom-Blase sein Geschäfts- und Delivery-Modell neu zu definieren. Im Gegensatz dazu bin ich der Ansicht, dass sowohl ACS als auch Perot mehr oder weniger an ihrem alten Modell festgehalten haben. Das sind Processing Services und BPO bei ACS, und große Outsourcing- und Systemintegrationsprojekte bei Perot.

Nicht zuletzt verfügte HP bereits über ein breites Angebot an Hardware und Dienstleistungen, während Dell und Xerox stark auf bestimmte Segmente konzentriert sind. Und PAC sieht bei beiden Übernahmen eine enorme Kluft zwischen den Portfolios, die es für die Käufer schwierig machen könnte, die übernommenen Unternehmen zu integrieren und sinnvolle Synergieeffekte zu erzielen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen