Twitter testet neues Feature ‘Lists’

EnterpriseManagementMarketingNetzwerk-ManagementNetzwerkeSoftwareSoziale NetzeZusammenarbeit

Twitter Lists sorgt für mehr Übersicht, denn auf diese Weise lassen sich die Kollegen aus der Arbeit und die Kumpel vom Fußball in eigenen Gruppen zuordnen. Diese Listen können sich veröffentlichen lassen oder auch auf privat gestellt werden.

Öffentliche Listen können dann von jedermann eingesehen und von interessierten Teilnehmern abonniert werden. Mit den Listen sind beispielsweise moderierte Themenblöcke vorstellbar. Auch bei der Suche nach neuen Informationen könnte dieses Gruppierungs-Tool wertvolle Beiträge auf Twitter leisten.

Twitter Lists
Twitter Lists bring eine Sortierfunktionalität in das Gezwitscher verschiedener Accounts
Screenshot: Cnet

Derzeit wird das Feature nur von einer kleinen ausgewählten Gruppe getestet. Künftig aber soll diese Funktion allen Nutzern zur Verfügung stehen. Ab einer bestimmten Zahl von Menschen, denen man folgt wird es schwer, den Überblick zu behalten.

Laut Twitter ist das eines der Features, die von den Nutzern am meisten nachgefragt wurde. Wie Lists in der Entwicklerschnittstelle zu handhaben ist, will der Blogging-Dienst in den kommenden Tagen verkünden.

Fotogalerie: Alle Twitter-Suchmaschinen auf einen Blick

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen