Jüngere häufiger krank als Ältere

JobsManagement

Erwerbstätige im Alter zwischen 15 und 20 Jahren sind nach Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) mit durchschnittlich 1,8 Krankschreibungen fast doppelt so häufig krankgeschrieben wie ihre Kollegen zwischen 45 und 55 Jahren.

Allerdings fallen ältere Erwerbstätige nach diesen Angaben im Krankheitsfall durchschnittlich fast 14 Tage aus – zirka acht Tage länger als die Berufsanfänger mit unter sechs Tagen.

Über alle Altersgruppen hinweg lag der Krankenstand der bei der TK versicherten Erwerbstätigen im vergangenen Jahr bei 3,08 Prozent. Jede Erwerbsperson war statistisch gesehen 0,97-mal krankgeschrieben und im Krankheitsfall 11,6 Tage arbeitsunfähig.

“Das Durchschnittsalter der Arbeitnehmer in deutschen Unternehmen steigt seit einigen Jahren kontinuierlich”, sagte Dr. Sabine Voermans, Leiterin der Prävention bei der TK. Die Unternehmen sollten sich dieser Situation stellen und Programme anbieten, um die Gesundheit der zukünftig älteren Beschäftigten zu fördern.

“Personalverantwortliche müssen die individuellen Fähigkeiten ihrer Mitarbeiter beim Zuweisen der Arbeitsaufgaben berücksichtigen. So haben jüngere Beschäftigte oft niedrigere Hemmschwellen, wenn es darum geht, neue Techniken anzuwenden, ältere Kollegen behalten dafür in komplexen Situationen eher den Überblick, weil sie erfahrener sind.”