Windows 7: XP-Modus fertig

BetriebssystemEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Microsoft hat die Entwicklung des XP-Modus von Windows 7 abgeschlossen. Die virtuelle Version von Windows XP wird nach Unternehmensangaben zum 22. Oktober veröffentlicht, zum offiziellen Marktstart von Windows 7. Computer-Hersteller können zu diesem Termin auch PCs mit vorinstalliertem XP Mode anbieten.

Der XP-Modus ermöglicht die Ausführung älterer Programme, die unter Windows 7 nicht lauffähig sind. Er soll kleineren Unternehmen, die speziell für Windows XP entwickelte Software einsetzen, den Umstieg auf das neueste Microsoft-Betriebssystem erleichtern.

Fotogalerie: 'Virtual Windows XP' unter Windows 7

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Das virtuelle Windows XP setzt sich aus Microsofts Virtualisierungslösung Virtual PC und einer Kopie von Windows XP SP3 zusammen, die in einer virtuellen Maschine ausgeführt wird. Der XP-Modus, den der Softwareanbieter als Download bereitstellen wird, funktioniert nur unter Windows 7 Professional, Ultimate und Enterprise.

Als weitere Voraussetzung für den Einsatz des XP-Modus nennt Microsoft einen PC, dessen CPU Hardwarevirtualisierung unterstützt, wie Intels Virtualisierungstechnik VT oder AMD-V. Die Technologie muss zudem aktiviert sein, was vor allem Verbraucher nur schwer feststellen können. Im August wurde Sony für die Abschaltung von Intel VT auf verschiedenen Vaio-Notebooks mit Core-2-Duo-Mobilprozessoren kritisiert.