Das ist Ubuntus Karmic Koala

BetriebssystemEnterpriseManagementOpen SourceSoftwareWorkspace

Überarbeitet wurde unter anderem der Boot-Vorgang und auch auf dem Desktop hat sich einiges getan.

Der südafrikanische Linux-Distributor Canonical hat mit Karmic Koala sämtliche Versionen des Betriebssystems überarbeitet. Auch Remix, die Version, die für Atom-betriebene Netbooks optimiert ist.

Fotogalerie: Screenshots von Karmic Koala

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Mit Upstart hat Canonical den Boot-Vorgang opimiert. So werden jetzt Aufgaben und Dienste durch verschiedene Events gestartet oder gestoppt. Und diese Events können auch von anderen Prozessen des Systems stammen. Damit wurde der gesamte Bootvorgang optimiert.

Den Menüpunkt Add/Replace unter Anwendungen gibt es nicht mehr. Programme und Applikationen werden jetzt über das Software-Center gestartet und installiert.

Als Desktop kommt Gnome 2.28 in der Beta mit, der auch den Instant Messaging Client Empathy mit bringt. Die Entwickler warnen dringend davor, das Beta auf einem produktiven Rechner auszuprobieren. Die stabile Vollversion wird Ende Oktober veröffentlicht werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen