Hinweise auf neue iMacs, MacBooks und Mac Minis

EnterpriseManagementNetzwerke

Bereits Ende September hatte der Branchendienst AppleInsider unter Berufung auf Apple nahestehende Kreise von einer möglichen Markteinführung eines neuen iMac noch in diesem Jahr berichtet. Andere Gerüchte deuten auch auf ein Billig-MacBook in einem Polycarbonat-Plastikgehäuse hin.

Wie AppleInsider jetzt meldete, sind am Wochenende in mehreren europäischen Ländern, darunter Deutschland, Österreich, Niederlande und Italien, Google-AdSense-Anzeigen zu neuen Apple-Produkten erschienen. Aus ihnen lasse sich schließen, dass der Computerhersteller seine Produktreihen iMac, MacBook und Mac Mini aktualisieren wird.

Auf eine Google-Suche nach ‘MacBook’ erschien demnach eine Anzeige des Apple Store, die “Apples neues MacBook” als “dünner, leichter” und mit “mehr Power” bewirbt. In den Niederlanden zeigt Google dem Bericht zufolge auch Anzeigen zum Mac Mini an, der schneller und günstiger sein soll. Als Preis werden in der Anzeige 499 Euro genannt. Aktuell kostet die einfachste Variante des Mac Mini in Europa 599 Euro.

Ein neuer iMac mit dünnerem Gehäuse und Bildschirmdiagonalen von 20 und 24 Zoll wird auch in Anzeigen in Italien und den Niederlanden beworben. Der Preis beträgt wie bei der aktuellen Generation 1099 Euro.

Fotogalerie: Steve Jobs mit neuen Produkten

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten