Nutzer von Vmware sollten dringend updaten

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Viele Mac-Anwender haben auf ihrem Rechner zusätzlich Windows installiert. Dabei kommt ein Virtualisierungslayer zum Einsatz, zum Beispiel Vmware Fusion. Die Version 3 wird am 27. Oktober mit 50 neuen Funktionen in den Handel kommen. Zwischenzeitlich sollten sich die Nutzer aber mit einem Update der aktualisierten Version eindecken, sonst ist ihr Rechner offen für Attacken.

Betroffen ist laut Herstellerangaben die Version 2.0.5 oder älter. Ein Angreifer kann über Fehler in der vmx86-Kernelerweiterung beliebigen Schadcode einschleusen und auf dem Host ausführen. VMware rät seinen Kunden dringend zum Update auf VMware Fusion 2.0.6.

Das Update liegt in zwei Versionen vor: Die Ausgabe VMware Fusion 2.0.6 Light (192 MByte) enthält nur die Virtualisierungssoftware. Der Download “VMware Fusion 2.0.6” (291 MByte) offeriert zudem eine auf ein Jahr begrenzte kostenlose Version von McAfee VirusScan Plus 2009.

Zu den Neuerungen der Ende des Monats erscheinenden Version 3 gehören:

  • Verbesserte Unterstützung für Snow Leopoard inklusive Support für den 64-Bit Kernel.
  • Vollständige Unterstützung für Windows 7 inklusive 3D.
  • Vereinfachtes Synchronisieren eines PCs mit dem Mac via Ethernet-Kabel.
  • Support für OpenGL 2.1. und DirectX 9.0c Shader Model 3.

Vorbestellungen der neuen Version sind ab sofort möglich. Sie kostet 80 Euro, das Upgrade 40 Dollar.