HP automatisiert Oracle-Installation

CloudEnterpriseProjekteRechenzentrumSoftwareSoftware-Hersteller

Auf der Oracle OpenWorld in San Francisco hat HP heute neue Installationsvorlagen und -skripte für das HP BladeSystem Matrix vorgestellt. Damit sollen Oracle-Anwender Server-, Storage- und Netzwerkressourcen für eine Oracle-Umgebung innerhalb von Minuten anstatt wie bisher in mehreren Tagen installieren können.

Im April hatte HP mit dem BladeSystem Matrix eine Plattform vorgestellt, die Software-, Server-, Storage- und Netzwerklösungen zusammenführt und die Bereitstellung von Services für das Rechenzentrum automatisiert (siehe Bildergalerie). Die heute auf der Oracle OpenWorld vorgestellten Templates zur schnelleren Einführung von Oracle-Lösungen sind direkt für den Geschäftseinsatz nutzbar.

Fotogalerie: HP Technology@Work in der Matrix

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Mit dem BladeSystem Matrix Application Infrastructure Template Kit automatisieren Kunden die Bereitstellung einer Oracle-PeopleSoft-Anwendung mit der Datenbank-Version 11g in einer dreistufigen Architektur. Vorkonfigurierte Workflows sollen eine schnelle Ausweitung von Infrastruktur-Ressourcen gewährleisten, um auf Veränderungen des Geschäftsumfeldes zu reagieren.

Mit dem BladeSystem Matrix können Kunden in einer Oracle-Umgebung folgendes tun:

  • Die Installationsvorlagen sowie ein Selbstbedienungsportal nutzen, um Rechenzentrumsressourcen entsprechend den geschäftlichen Anforderungen flexibel zuzuweisen.
  • Auf eine geteilte Infrastruktur migrieren. Durch die Beseitigung oder Automatisierung manueller Routinetätigkeiten könne sich die Leistungsfähigkeit des Administrators deutlich steigern.
  • Den Einsatz ihrer IT-Investitionen verbessern, indem sie die Lösungen für eine Shared-Services-Infrastruktur von HP und Oracle mit den vorhandenen Werkzeugen und Prozessen eines Rechenzentrums integrieren.li>