Zimory packt Datenbanken in die Cloud

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Das Telekom-Spin-off Zimory hat auf auf dem ‘Dow Jones EuroTech Showcase’ in Redwood City, Kalifornien, ihre Produktstrategie zur Virtualisierung von Datenbanken vorgestellt.

Unter dem Codenamen ‘Spree’ arbeite man an Software-Lösungen, die auch Datenbanken als flexible und elastische Ressourcen in traditionellen, virtualisierten oder Cloud-basierten IT-Infrastrukturen nutzbar machen sollen. Spree soll im ersten Quartal 2010 für den produktiven Einsatz freigegeben werden.

“In den letzten beiden Jahren hat Zimory Management-Lösungen für eine effizientere Nutzung großer IT-Infrastrukturen entwickelt. Während dieser Arbeiten wurde immer deutlicher, dass die Datenbank der limitierende Faktor in den IT-Stacks ist”, so Behrend Freese, CEO von Zimory. “Die enge Bindung an eine zentrale Datenbank steht oftmals der flexibleren und damit kosteneffizienteren Nutzung einer Applikationen im Wege.”

Im Januar 2009 hat das Unternehmen eine Software-Lösung zur Verwaltung von internen Cloud-Infrastrukturen vorgestellt. Zimory fasst mit seinen Lösungen Cloud Connector and Cloud Manager unterschiedliche virtuelle Server (derzeit werden VMware, Xen and KVM unterstützt) zu einer ‘Infrastructure as a Service’-Plattform (IaaS) zusammen.