Steve Jobs als Teenie-Idol

Enterprise

Unter amerikanischen Schülern ist Steve Jobs der am meisten bewunderte Unternehmer. In einer Umfrage der Schülerorganisation Junior Achievment USA setzte sich der Apple-Gründer mit weitem Abstand von der übrigen Unternehmer-Prominenz ab. Auf Platz zwei landete Talkshow-Legende Oprah Winfrey, gefolgt von Facebook-Gründer Mark Zuckerberg.

Als Grund für die Begeisterung für Steve Jobs gaben 61 Prozent der Teenager an, er “habe das Leben der Menschen verändert/verbessert oder die Welt zum Besseren verändert”. 85 Prozent der Opfrah-Winfrey-Anhänger begründeten ihre Wahl übrigens mit den gleichen Worten. 33 Prozent der Job-Fans begeistern sich zudem für seinen “Erfolg in verschiedenen Bereichen”.

Reichtum und Ruhm spielte dagegen für die meisten der insgesamt 1000 befragten Teenager nur eine untergeordnete Rolle – nur vier beziehungsweise drei Prozent entschieden sich deshalb für Jobs beziehungsweise Winfrey.

Für den USA-Chef von Junior Achievment, Jack Kosakowski, ist es kein Wunder, dass Personen wie Steve Jobs und Oprah Winfrey die Rangliste anführen. Schließlich hätten sie es geschafft, nicht nur einen Kult um ihre Produkte, sondern auch um ihre Person zu etablieren.

Fotogalerie: Steve Jobs mit neuen Produkten

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten