Siemens will Platz an der Sonne

EnterpriseManagementNetzwerke

Die Siemens AG will das israelischen Solarthermie-Unternehmen Solel Solar Systems übernehmen. Der Kaufpreis beläuft sich auf rund 418 Millionen Dollar, das entspricht rund 284 Millionen Euro. Die Behörden müssen der Übernahme noch zustimmen, die nach den Plänen von Siemens in diesem Kalenderjahr abgeschlossen werden soll.

Solel Solar Systems beschäftigt 500 Mitarbeiter und ist ein Anbieter von Solar-Receivern, einer Schlüsselkomponente für so genannte Parabolrinnen-Kraftwerke. Außerdem plant und baut das Unternehmen Solarfelder. Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres (1. Januar bis 30. Juni 2009) setzte Solel Solar Systems knapp 90 Millionen Dollar um. Die Solel-Solar-Anteile liegen bislang mehrheitlich bei der Beteiligungsgesellschaft Ecofin Ltd. sowie einem weiteren Großaktionär.

“Die Erfolgsgeschichte des schnellen und erfolgreichen Ausbaus unseres Windgeschäftes wollen wir nun auch bei der Solarenergie fortschreiben”, sagte der Vorstandsvorsitzende von Siemens, Peter Löscher. Mit der Akquisition von Solel stärke Siemens seine Position im zukunftsträchtigen Wachstumsmarkt der Solarthermie. “Unser Umweltportfolio wird weiter ausgebaut – wie angekündigt werden wir immer grüner.”

Fotogalerie: Windenergie für 60.000 Haushalte

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten